Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Produkte Menu
BAL OLDAL SOCIAL LOGÓK

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Name des Webshops: http://www.fitandfree.at

E-Mail: info@fitandfree.at

Firmenname: Healthy Foods Austria ZN Österreich

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

http://www.fitandfree.at / www.fitandfree.de gültig ab: 30.07.2018

 

Präambel

Willkommen auf unserer Homepage! Vielen Dank für das Vertrauen, dass Sie uns mit dem Kauf entgegenbringen!

Wir bitten Sie, vor Abschluss Ihrer Bestellung dieses Dokument sorgfältig durchzulesen, weil Sie durch den Abschluss Ihrer Bestellung dem Inhalt dieser AGB zustimmen.

Haben Sie Fragen bezüglich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, der Benutzung der Webseite, der einzelnen Produkte, des Prozesses des Kaufes oder wenn Sie mit uns Ihren individuellen Bedarf besprechen wollen, so bitten wir Sie, unsere Mitarbeiter zu kontaktieren!

Impressum: Angaben des Dienstleisters (Verkäufer, Unternehmen)

Name: Healthy Foods Austria ZN Österreich

Sitz: 1060 Wien, Schadekgasse 5/18

Postanschrift: 1060 Wien, Schadekgasse 5/18

Zulassungsbehörde: Magistrat. 6. Bezirk

Firmenbuchnummer: FN 420028p

Steuernummer: ATU68918656

 

1.Mit dem verbraucherfreundlichen AGB Generator erstellt.

 

Name des Webshops: http://www.fitandfree.at

E-Mail: info@fitandfree.at

Firmenname: Healthy Foods Austria ZN Österreich

E-Mail: info@fitandfree.at

Webseite: http://www.fitandfree.at

Kontonummer: AT65 5100 0910 1927 8801

 

Begriffe

Parteien: Käufer und Verkäufer gemeinsam

 

Verbraucher: Jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Verbrauchervertrag: Ein Vertrag, bei dem eine Vertragspartei als Verbraucher zu betrachten ist.

Webseite: http://www.fitandfree.at / https://www.fitandfree.de Webseite, die als Mittel qualifiziert wird, das die Kommunikation zwischen Parteien im Fernabsatz ermöglicht.

Vertrag: Zwischen dem Verkäufer und dem Käufer durch Inanspruchnahme der Webseite und der elektronischen Nachrichtenübermittlung zustande gekommener Kaufvertrag.

 

Fernkommunikationsmittel: Alle Kommunikationsmittel, die zur Abgabe einer Vertragserklärung - für den Abschluss eines Vertrags - eingesetzt werden können, ohne dass die Vertragsparteien gleichzeitig körperlich anwesend sind, insbesondere Drucksachen mit oder ohne Anschrift, Standardbriefe, in der Presse veröffentlichte Anzeigen mit Bestellformular, Kataloge, Telefonanrufe, Telefax und internetfähige Geräte.

Fernabsatzverträge: Verbrauchervertrag, der im Rahmen des für den Fernabsatz organisierten Vertriebssystems ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Vertragsparteien zur Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen laut dem Vertrag geschlossen wird und die Vertragsparteien verwenden für den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel.

Produkt: Jede auf der Webseite angebotene, über die Webseite in Verkehr gebrachte und zum Verkauf bestimmte marktgängige bewegliche Sache, die in Besitz genommen werden kann und den Gegenstand des Vertrages bildet.

Unternehmer: Jede Person, die eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt.

Käufer/Sie: Vertragsabschließende Person, die über die Webseite ein Kaufangebot macht.

Gewährleistung: Bei Verträgen zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen (im Folgenden: Verbrauchervertrag).

a) Gewähr für die Erfüllung des Vertrages, die das Unternehmen zwecks der ordnungsgemäßen Erfüllung des Vertrages über seine rechtlichen Pflichten hinaus oder, falls diese nicht vorliegen, freiwillig auf sich nimmt, sowie

b) gesetzlich vorgeschriebene verbindliche Garantie.

 

Wirksamkeit, Annahme und Änderung von AGB

Der Inhalt des zwischen uns zustande gekommenen Vertrages wird – neben den Bestimmungen der einschlägigen verbindlichen Rechtsvorschriften – von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB), sowie von den auf der Webseite verfügbaren weiteren Informationen bestimmt. Somit enthalten diese AGB die Rechte und die Verpflichtungen, die Ihnen und uns zustehen, die Bedingungen des Zustandekommens des Vertrages, die Erfüllungsfristen, die Lieferungs- und Zahlungsbedingungen, die Haftungsregelungen sowie die Bedingungen der Ausübung des Rücktrittsrechtes.

Bevor Sie die Bestellung finalisieren, sind Sie verpflichtet, die Bestimmungen dieser AGB kennenzulernen. Durch den Kauf über unsere Webseite erklären Sie sich mit den Bedingungen dieser AGB einverstanden und die AGB bilden vollständig den Teil des Vertrages zwischen Ihnen und dem Verkäufer.

Der Verkäufer ist berechtigt, die Bestimmungen dieser AGB im Rahmen der einschlägigen Rechtsvorschriften zu ändern. Wir bitten Sie, die Bestimmungen der AGB vor jedem Kauf durchzulesen! Die etwaige Änderung der AGB ist ab dem Zeitpunkt gültig, an dem sie auf der Webseite veröffentlicht wird. Die etwaigen Änderungen lassen die bis dahin zustande gekommenen Verträge (die bestätigten Aufträge) unberührt.

 

 

Sprache und Form des Vertrages

Die Sprache der in den Anwendungsbereich dieser AGB fallenden Verträge ist Deutsch. Die in den Anwendungsbereich dieser AGB fallenden Verträge sind als schriftliche Verträge zu betrachten, die vom Verkäufer nicht eingetragen werden.

Preise

Die Preise verstehen sich in Euro und sie enthalten 10 % Mehrwertsteuer. Die Preise dienen zu Informationszwecken, wir behalten uns das Recht vor, die Preise zu ändern.

Einige Produkte - abweichend von der obigen Regelung - enthalten 20% Mehrwertsteuer.

Einige Produkte - abweichend von der obigen Regelung - enthalten 5% Mehrwertsteuer.

Beschwerdemanagement und Rechtsmittel

Der Verbraucher kann seine Einwände hinsichtlich des Produktes oder der Tätigkeit des Verkäufers über die folgenden Kontakte einreichen:

Internet-Adresse: http://www.fitandfree.at / https://www.fitandfree.de E-Mail: info@fitandfree.at

 

Eintrag in das Beschwerdebuch

 

Bei mündlichen Beschwerden, die per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste mitgeteilt werden, soll dem Verbraucher spätestens in 30 Tagen – den Vorschriften auf die schriftliche Beschwerde entsprechend – zugleich mit der inhaltlich fundierten Antwort zugesendet werden. In sonstigen Fällen hat das Unternehmen das folgende Verfahren in Bezug auf die schriftliche Beschwerde zu verwenden. Das Unternehmen ist verpflichtet, auf die schriftliche Beschwerde – es sei denn, wenn in den unmittelbar anwendbaren Rechtsakten der Europäischen Union anderes bestimmt ist – in 30 Tagen nach dem Erhalt schriftlich eine inhaltlich fundierte Antwort zu geben und Maßnahmen zu treffen, dass die Antwort mitgeteilt wird. Kürzere Frist kann von der Rechtsvorschrift, längere Frist von dem Gesetz festgestellt werden. Das Unternehmen ist verpflichtet, die Zurückweisung der Beschwerde zu begründen. Das Unternehmen hat die per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste eingereichte Beschwerden mit eindeutiger Identifikationsnummer zu versehen.

 

Das über die Beschwerde aufgenommene Protokoll soll die folgenden Angaben enthalten:

1. Name und Adresse des Verbrauchers.

2. Ort, Datum, Art der Einreichung der Beschwerde.

3. Eine detaillierte Beschreibung der Beschwerde des Verbrauchers, die vom Verbraucher vorgelegten Unterlagen, Liste über die Dokumente und sonstige Beweise.

4. Die Erklärung des Unternehmens über seinen Standpunkt bezüglich der Beschwerde des Verbrauchers, wenn die Beschwerde sofort untersucht werden kann.

5. Unterzeichnung der protokollführenden Person und - mit Ausnahme der mündlichen Beschwerde, die per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste eingereicht wird - des Verbrauchers.

6. Ort, Datum der Protokollaufnahme.

7. Die eindeutige Identifikationsnummer der per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste eingereichten Beschwerde.

 

 

 

Das Unternehmen hat das über die Beschwerde aufgenommene Protokoll und die Kopie der Antwort fünf Jahre lang aufzubewahren und für die amtliche Kontrollbehörde bereitzuhalten.

Bei der Zurückweisung der Beschwerde ist das Unternehmen verpflichtet, den Verbraucher darüber zu informieren, an welche Behörde oder an welches Schlichtungspanel er – nach der Art der Beschwerde - sich wenden kann. Darüber hinaus soll die Information den Sitz, die Telefonnummer und die Internetadresse, sowie die Postanschrift der zuständigen Behörde beziehungsweise des Schlichtungspanels am Wohnort oder am Aufenthaltsort des Verbrauchers enthalten. Die Information soll sich auch darauf erstrecken, ob das Unternehmen zwecks Beilegung der verbraucherrechtlichen Streitigkeit die Einsetzung eines Schlichtungspanels in Anspruch nimmt.

Sofern die zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher etwaig bestehende verbraucherrechtliche Streitigkeit im Laufe der Verhandlungen nicht beigelegt wird, stehen die folgenden Rechtsmittel dem Verbraucher zur Verfügung:

Beschwerde bei den Verbraucherschutzbehörden

Wenn der Verbraucher die Verletzung seiner Verbraucherrechte wahrnimmt, ist er berechtigt, bei der zuständigen Verbraucherbehörde seines Wohnortes Beschwerde einzulegen. Nach der Beurteilung der Beschwerde trifft die Behörde über die Durchführung des Verbraucherschutzverfahrens eine Entscheidung.

Wir informieren Sie, dass Sie gegen uns eine Verbraucherbeschwerde erheben können. Wird Ihre Verbraucherbeschwerde abgelehnt, sind Sie auch berechtigt, sich an ein zuständiges Schlichtungspanel Ihres Wohnsitzes oder Aufenthaltsortes zu wenden: die Voraussetzung für die Einleitung des Verfahrens des Schlichtungspanels ist, dass der Verbraucher versucht, die Streitigkeit mit dem betroffenen Unternehmen unmittelbar beizulegen. Statt der zuständigen Behörde – aufgrund des diesbezüglichen Antrags des Verbrauchers – ist im Verfahren das im Antrag des Verbrauchers genannte Schlichtungspanel zuständig.

 

Urheberrechte

Laut dem Gesetz über die Urheberrechte ist die Webseite als urheberrechtliches Werk zu betrachten, so sind alle Teile der Webseite urheberrechtlich geschützt. Aufgrund des Gesetzes ist es verboten, die Graphik und Softwarelösungen, Computerprogramme auf der Webseite, ohne Genehmigung zu nutzen beziehungsweise irgendeine Applikation zu verwenden, mit der die Webseite oder irgendein Teil davon modifiziert werden kann. Die Übernahme von irgendeinem Content der Webseite oder von deren Datenbasis ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Rechtsinhabers möglich und auch in diesem Fall muss man auf die Webseite hinweisen und die Quelle angeben. Der Rechtsinhaber: Healthy Foods Austria ZN Österreich.

 

Teilweise Ungültigkeit, Verhaltenskodex

Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unvollständig oder unwirksam sein, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder unvollständigen Bestimmung sollen die anwendbaren Bestimmungen treten.

Der Verkäufer hat keinen Verhaltenskodex laut dem Gesetz über Verbot unlauterer Geschäftspraktiken gegenüber Verbrauchern.

 

Funktion des digitalen Inhaltes, technische Schutzmaßnahmen

Die Verfügbarkeit der Server, die die auf der Webseite enthaltenen Daten liefern, ist über 99,9 % pro Jahr. Der ganze Dateiinhalt wird regelmäßig gesichert, so kann der ursprüngliche Dateiinhalt wiederhergestellt werden, wenn Probleme auftreten. Die auf der Webseite enthaltenen Angaben werden in MSSQL und MySQL Datenbanken gespeichert. Die sensiblen Daten werden mit ausreichender Verschlüsselungsstärke gespeichert, für deren Codierung wir im Prozessor eingebaute Hardware-Unterstützung verwenden.

 

Angaben zu den wesentlichen Eigenschaften der Produkte

Über die wesentlichen Eigenschaften der Produkte, die über unsere Webseite zu kaufen sind, werden Sie durch die Beschreibungen bei den einzelnen Produkten informiert. Die Angaben auf der Produktseite dienen nur zu Informationszwecken! Die Fotos werden eventuell nur zu Illustrationszwecken verwendet, die Farben entsprechen nicht immer der Wirklichkeit!

 

Berichtigung der Dateneingabefehler – Verantwortung für die Richtigkeit der angegebenen Daten

Im Laufe der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, vor dem Abschluss der Bestellung die von Ihnen eingegebenen Daten kontinuierlich zu ändern (durch Klicken auf den Button „Zurück” im Browser gelangen Sie auf die zuletzt besuchte Seite, so können Sie die eingegebenen Daten auch dann korrigieren, wenn Sie schon die nächste Seite geöffnet haben). Bitte beachten Sie, dass es in Ihrer Verantwortung liegt, die Angaben richtig einzugeben, das Produkt wird aufgrund der von Ihnen angegebenen Daten in Rechnung gestellt beziehungsweise geliefert. Durch die Abgabe Ihrer Bestellung nehmen Sie zur Kenntnis, dass dem Verkäufer das Recht zusteht, seine, alle aus der falschen Dateneingabe, aus den unrichtig angegebenen Angaben stammenden Schäden und Kosten auf Sie abzuwälzen. Der Verkäufer schließt die Verantwortung für die Erfüllung aufgrund von falschen Angaben aus. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die falsch angegebene E-Mail-Adresse oder der zur Mailbox gehörende volle Speicher zum Ausbleiben der Empfangsbestätigung führen kann und diese Umstände können das Zustandekommen des Vertrages verhindern.

 

Verfahren bei falscher Preisauszeichnung

Es kann vorkommen, dass – z.B. wegen eines technischen Fehlers – auf der Webseite ein falscher Preis angegeben wird. Bei falschem Preis können wir die Bestellung (Ihr Angebot) zum falschen Preis nicht annehmen und wir haben keine Verpflichtung, das Produkt zum falschen Preis zu verkaufen. Bei Angeboten zu falschen Preisen kommt zwischen uns kein Vertrag zustande. Wenn Sie ein Angebot zum falschen Preis machen, wird Ihr Angebot vom System automatisch bestätigt, dies stellt aber keine Annahme des Angebots von unserer Seite dar. Bei einem Angebot (Bestellung) durch Sie zum falschen Preis, macht der Mitarbeiter des Verkäufers Sie auf den richtigen Preis aufmerksam und er kann Ihnen anbieten, den Vertrag zum richtigen Preis abzuschließen. Sie sind nicht verpflichtet, statt des falschen Preises, mit dem richtigen Preis ein Angebot zu machen und einen Vertrag abzuschließen. In diesem Fall kommt kein Vertrag zwischen den Parteien zustande.

 

Benutzung der Webseite, Registrierung

Der Kauf ist an eine Registrierung gebunden.

 

Auswahl des Produktes

Durch Klicken auf die einzelnen Produktkategorien auf der Webseite können Sie die gewünschte Produktfamilie und darunter die einzelnen Produkte auswählen. Durch Anklicken der einzelnen Produkte finden Sie das Foto, die Artikelnummer, die Beschreibung, den Preis des betreffenden Produkts. Beim Kauf müssen Sie den auf der Webseite angegebenen Preis bezahlen. Die Produkte sind mit illustrierten Fotos versehen. Die Zubehörteile, Dekorationselemente auf dem Foto bilden keinen Teil des Produktes, es sei denn, wenn sie in der Produktbeschreibung gesondert hervorgehoben werden. Bitte beachten Sie, dass wir für die etwaigen Schreibfehler und für falsche Angaben keine Verantwortung tragen!

 

Produkte dem Warenkorb hinzufügen

Nach der Auswahl des Produktes können Sie durch Anklicken des Buttons „in den Warenkorb legen“       Produkte - in beliebiger Anzahl - in den Korb legen, ohne dass eine Kauf- oder Zahlungsverpflichtung entstehen würde, da das Hinzufügen von Produkten zum Warenkorb kein Angebot darstellt.

Wir schlagen Ihnen vor, das Produkt auch dann in den Warenkorb zu legen, wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie das gegebene Produkt kaufen wollen, weil Sie auf diese Weise durch einen Klick eine Übersicht bekommen, welche Produkte zum gegebenen Augenblick ausgewählt sind und Sie können diese Produkte auf einem Monitor sehen und sie miteinander vergleichen. Der Inhalt des Warenkorbs kann bis zur Finalisierung der Bestellung - bis zum Anklicken des Buttons „Bestellung finalisieren” - frei modifiziert werden, aus dem Korb können beliebige Produkte entfernt werden, in den Korb können beliebige weitere Produkte gelegt werden beziehungsweise man kann auch die gewünschte Stückzahl ändern.

Wenn Sie das ausgewählte Produkt in den Korb legen, öffnet sich ein neues Fenster mit dem Text „das Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt”. Möchten Sie keine weiteren Produkte auswählen, so klicken Sie bitte auf den Button „zum Warenkorb”! Möchten Sie sich das ausgewählte Produkt erneut ansehen oder Sie wollen ein weiteres Produkt in den Korb legen, so müssen Sie auf den Button „Zurück zum Produkt” klicken!

 

Warenkorb ansehen

Im Laufe der Nutzung der Webseite können Sie den Inhalt des Warenkorbes jederzeit überprüfen, indem Sie auf den Button „mein Warenkorb” oben auf der Webseite klicken. Da haben Sie die Möglichkeit, das ausgewählte Produkt aus dem Warenkorb zu entfernen, beziehungsweise die Stückzahl des Produktes zu ändern. Nach Klicken auf den Button „Warenkorb aktualisieren” werden die Informationen, einschließlich der Preise der in den Warenkorb gelegten Produkte, vom System angezeigt und zwar in der Form, die den von Ihnen geänderten Angaben entspricht.

Möchten Sie keine weiteren Produkte auswählen und sie in den Korb legen, können Sie durch Klicken auf den Button „Bestellung” den Kauf fortführen.

 

Angabe der Käuferdaten

Nach Klicken auf den Button „Bestellung” erscheint der Inhalt des Korbes beziehungsweise der von Ihnen zu zahlende Gesamtbetrag beim Kauf der von Ihnen ausgewählten Produkte. Im Kasten „Lieferungsdienst” müssen Sie angeben, ob Sie um Zulieferung bitten. Bei Zulieferung wird die Liefergebühr vom System angezeigt, die Sie im Falle einer Bestellung bezahlen müssen.

Im Textkasten „Benutzerangaben” können Sie Ihre E-Mail-Adresse, im Textkasten „Rechnungsinformationen” ihren vollständigen Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer angeben. Im Textkasten „Lieferungsinformationen” werden vom System automatisch die im Textkasten „Rechnungsinformationen” angegebenen Angaben gespeichert. Möchten Sie die Lieferung an eine andere Adresse, entfernen Sie bitte den Haken! Im Textkasten „Bemerkung” können Sie weitere Informationen beliebig angeben.

 

Bestellübersicht

Nachdem Sie die obigen Textfelder ausgefüllt haben, können sie durch Klicken des Buttons „Fortfahren mit dem nächsten Schritt” den Bestellvorgang fortführen, beziehungsweise haben Sie die Möglichkeit, die bis dahin eingegebenen Daten zu löschen/berichtigen, indem Sie auf den Button „Abbrechen” klicken und Sie können zum Inhalt des Warenkorbes zurückgelangen. Durch Klicken des Buttons „Fortfahren mit dem nächsten Schritt” gelangen Sie zu der Seite „Bestellübersicht”. Da können Sie eine Zusammenfassung der von Ihnen zuvor angegebenen Daten sehen, das heißt, Sie sehen da den Inhalt des Warenkorbes, die Benutzer-, Rechnungs- und die Lieferungsangaben und den von Ihnen zu zahlenden Betrag (diese Daten können hier nicht mehr modifiziert werden, es sei denn, wenn Sie auf den Button „Zurück” klicken).

 

Finalisierung der Bestellung (Angebotserteilung)

Wenn Sie sich davon überzeugt haben, dass der Inhalt des Warenkorbes den Produkten entsprechen, die Sie kaufen wollen und Ihre Daten sind richtig angegeben, können Sie Ihre Bestellung finalisieren, indem Sie auf den Button „Bestellung” klicken. Die auf der Webseite mitgeteilten Informationen stellen kein Angebot zum Vertragsabschluss seitens des Verkäufers dar. Bei Bestellungen, die den Bestimmungen dieser AGB unterliegen, sind Sie der Anbieter und der Vertrag kommt durch die Annahme des Angebots, das Sie über die Webseite machen, durch den Verkäufer laut den Bestimmungen dieser AGB zustande.

Durch Klicken auf den Button „Bestellung” nehmen Sie ausdrücklich zur Kenntnis, dass Ihre Bestellung als abgeschlossen betrachtet ist und Ihre Erklärung - wenn der Verkäufer die Bestellung gemäß dieser AGB bestätigt hat - ist mit einer Zahlungsverpflichtung verbunden.

 

Verarbeitung der Bestellung, Zustandekommen des Vertrages

Sie sind an Ihr Angebot 48 Stunden gebunden. Wird Ihr Angebot vom Verkäufer gemäß dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen in 48 Stunden nicht bestätigt, werden Sie von der Bindung an das Angebot befreit.

Die Verarbeitung der Bestellungen erfolgt in zwei Schritten. Sie haben die Möglichkeit, die Bestellung zu einem beliebigen Zeitpunkt abzugeben. Über die Bestellung bekommen Sie zuerst eine automatische Rückmeldung, die nur die Tatsache feststellt, dass Ihre Bestellung über die Webseite angekommen ist, aber diese Rückmeldung stellt noch keine Annahme des Angebots dar.

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Daten in dieser automatischen Rückmelde-E-Mail falsch angegeben sind (z.B. Name, Lieferadresse, Telefonnummer usw.) sind Sie verpflichtet - unter Angabe der korrekten Daten - uns diese Tatsache unverzüglich mitzuteilen. Sofern Sie die automatische Rückmelde-E-Mail in 24 Stunden nach der Abgabe der Bestellung nicht bekommen, so bitten wir Sie, uns zu kontaktieren, denn es kann vorkommen, dass Ihre Bestellung in unserem System wegen eines technischen Fehlers nicht angekommen ist.

Der Verkäufer bestätigt Ihr Angebot spätestens am Arbeitstag nach dem Versenden Ihrer Bestellung durch eine zweite E-Mail. Der Vertrag kommt mit Annahme Ihres Angebotes durch den Verkäufer zustande (zweite Bestätigung).

 

Zahlungsarten

 

Sofort (Klarna)

Sie können den Gegenwert der Produkte auch durch Banküberweisung begleichen.

Wirecard (Zahlung mit Kreditkarte)

PayPal

 

Die allgemeine Erfüllungszeit in Bezug auf die Bestellung ist höchstens 30 Tage nach der Bestätigung der Bestellung. Diese Lieferzeit dient zu Informationszwecken, die Abweichungen hiervon werden Ihnen in allen Fällen per E-Mail angezeigt. Durch die Annahme dieser Allgemeinen Bedingungen nehmen Sie zur Kenntnis, dass der Verkäufer die Haftpflicht für die Überschreitung der angegeben Lieferzeit ausdrücklich ausschließt.

 

Rechtsvorbehalt, Eigentumsvorbehalt

Es kann vorkommen, dass einige, auf unserer Webseite angegebene Produkte nicht mehr produziert werden. Angesichts dessen behalten wir uns das Recht vor, die schon bestätigten Bestellungen teilweise oder vollständig abzulehnen. Teillieferung kann ausschließlich mit Ihrer Zustimmung erfolgen. Bei Vorauszahlung des Kaufpreises des Produktes wird Ihnen der betreffende Betrag in 5 Arbeitstagen zurücküberwiesen.

 

Information über die Datenverwaltung

Name, Erreichbarkeiten des Datenverwalters

Benennung des Datenverwalters: Healthy Foods Austria ZN Österreich (im Folgenden: Datenverwalter)

Postanschrift des Datenverwalters: 1060 Wien, Schadekgasse 5/18.

E-Mail-Adresse des Datenverwalters: info@fitandfree.at

Webseite: http://www.fitandfree.at / https://www.fitandfree.de

 

Rechtlicher Hintergrund, Rechtsgrundlagen, Zweck der auf der Webseite ausgeführten Datenverwaltungen, Kreis der verwalteten personenbezogenen Daten, sowie Dauer der Datenverwaltung

 

Information über die Benutzung von Cookies

 

Was ist ein Cookie?

Der Datenverwalter verwendet sogenannte Cookies während der Nutzung der Webseite. Ein Cookie ist eine kleine, aus Buchstaben und Zahlen bestehende Datei, die unsere Webseite Ihrem Browser mit dem Ziel schickt, Ihre bestimmten Einstellungen zu speichern, die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern sowie uns dabei hilft, über unsere Besucher einige relevante, statistische Informationen zu sammeln. Cookies enthalten keine personenbezogenen Informationen und Sie können die einzelnen Besucher nicht identifizieren. Die Cookies enthalten oft eine solche eindeutige Identifikationsnummer - eine zufällig generierte geheime Zahlenfolge - die auf Ihrem Mittel gespeichert wird. Einige Cookies werden nach dem Schließen der Webseite gelöscht, einige werden für längere Zeit auf Ihrem Computer aufbewahrt.

 

Rechtlicher Hintergrund und Rechtsgrundlage von Cookies:

Das Gesetz über die informationelle Selbstbestimmung und Informationsfreiheit, der elektronische Handel von Dienstleistungen sowie die Bestimmungen des Gesetzes über bestimmte Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft dienen als Hintergrund der Datenverwaltung. Ihre Zustimmung bildet die Rechtsgrundlage für die Datenverwaltung.

 

Weitere Datenverwaltungen

Sofern der Datenverwalter weitere Datenverwaltung durchführen möchte, hat er über die wesentlichen Umstände (Rechtsgrundlage und rechtlicher Hintergrund der Datenverwaltung, Zweck der Datenverwaltung, Kreis der verwalteten Daten, Dauer der Datenverwaltung) vorherige Informationen zu erteilen.

Wir informieren Sie, dass der Datenverwalter verpflichtet ist, die gesetzlich vorgeschriebenen schriftlichen Datenanfragen der Behörden zu erfüllen. Der Datenverwalter führt ein Register über die Datenweiterleitungen (für welche Behörde, welche personenbezogenen Daten, aufgrund welcher Rechtsgrundlage und wann er weitergeleitet hat), über dessen Inhalt der Datenverwalter auf Ihre Anfrage Informationen liefert, es sei denn, wenn die Information vom Gesetz verboten ist.

 

Über die Inanspruchnahme des Datenverarbeiters und ihre Tätigkeit in Bezug auf die Datenverwaltung

 

 

 

Datenverarbeitung zwecks Speicherung von personenbezogenen Daten

Der Datenverarbeiter speichert die personenbezogenen Daten aufgrund des mit dem Datenverwalter geschlossenen schriftlichen Vertrages. Er ist nicht berechtigt, die personenbezogenen Daten kennenzulernen.

 

Datenverarbeitungstätigkeit in Zusammenhang mit der Warenbeförderung

Datensicherheitsmaßnahmen

Der Datenverwalter erklärt, dass er geeignete Sicherheitsmaßnahmen getroffen hat, um die personenbezogenen Daten gegen unbefugten Zugriff, Veränderung, Weiterleitung, Offenlegung, Löschung oder Vernichtung sowie gegen versehentliche Vernichtung oder Beschädigung und gegen die Unzugänglichkeit der Daten infolge der Änderungen in der verwendeten Technologie zu schützen.

 

Ihre Rechte bei der Datenverwaltung

Innerhalb der Dauer der Datenverwaltung stehen Ihnen die folgenden Rechte zu:

Das Recht auf Information.

Das Recht auf die Berichtigung der Daten, das Recht auf die Löschung der Daten.

Das Recht auf die Sperrung der Daten.

Das Recht auf Widerspruch.

Innerhalb der Dauer der Datenverwaltung sind Sie berechtigt, über die Verwaltung Ihrer personenbezogenen Daten Information zu verlangen. Der Datenverwalter informiert Sie über die verwalteten Daten, den Zweck, die Rechtsgrundlage, die Dauer der Datenverwaltung in kürzester Zeit nach dem Einreichen des Antrages, spätestens aber in 25 Tagen, in schriftlicher und verständlicher Form, außerdem - sofern die Daten auch weitergeleitet wurden - wer und zu welchem Zweck die Daten bekommen oder bekommen haben.

Innerhalb der Dauer der Datenverwaltung sind Sie berechtigt, die Berichtigung Ihrer persönlichen Daten zu verlangen. Der Datenverwalter hat Ihrem Antrag spätestens in 15 Tagen nachzukommen.

Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen und der Datenverwalter hat Ihrem diesbezüglichen Antrag spätestens in 15 Tagen nachzukommen. Das Recht auf Löschung von personenbezogenen Daten bezieht sich auf die Fälle nicht, wenn der Datenverwalter zur weiteren Speicherung der Daten vom Gesetz verpflichtet ist, sowie auch nicht auf den Fall, wenn der Datenverwalter zur weiteren Verwaltung der Daten berechtigt ist.

Sie haben das Recht, die Sperrung ihrer Daten zu verlangen, wenn die endgültige Löschung der Daten das berechtigte Interesse der betroffenen Person verletzen würde. Die auf diese Weise gesperrten Daten können verwaltet werden, bis der Zweck der Datenverwaltung, die die Löschung der personenbezogenen Angabe ausschließt, besteht.

Sie haben das Recht, gegen die Verwaltung Ihrer personenbezogenen Daten Einspruch zu erheben wenn die Verwaltung oder die Weiterleitung der personenbezogenen Daten ausschließlich zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen des Datenverwalters oder zur Verwirklichung des berechtigten Interesses des Datenverwalters, des Empfängers der Daten oder Dritter Person erforderlich ist, es sei denn, wenn die Datenverwaltung gesetzlich vorgeschrieben ist.

Wenn die Nutzung oder Weiterleitung Ihrer personenbezogenen Daten - ohne Ihre Zustimmung - für Direktwerbung, Meinungsumfragen oder zu wissenschaftlichen Forschungen erfolgt.

Der Datenverwalter hat den Einspruch binnen kürzester Zeit nach dem Erhalt des Antrags, aber binnen höchstens 15 Tagen, zu prüfen, eine Entscheidung zu treffen, ob der Antrag begründet ist oder nicht, und Sie über seine Entscheidung schriftlich zu informieren. Erfüllt der Datenverwalter den Antrag der betroffenen Person auf die Berichtigung, Sperrung oder Löschung nicht, ist der Datenverwalter verpflichtet, in 25 Tagen nach dem Erhalt des Antrages die rechtlichen und tatsächlichen Gründe der Ablehnung des Antrags auf die Berichtigung, Sperrung oder Löschung schriftlich oder mit Zustimmung der betroffenen Person auf elektronischem Weg anzugeben.

 

Rechtsmittel

Wir informieren Sie ferner darüber, dass bei Verstößen gegen die gesetzlichen Bestimmungen über die Datenverwaltung oder wenn der Datenverwalter versäumt hat, einem Ansuchen von Ihnen nachzukommen, Sie das Recht haben, sich an ein Gericht zu wenden.

 

Anmeldung zum Datenschutzregister

 

Änderung der Datenverwaltungsinformation

Der Datenverwalter behält sich das Recht vor, diese Datenschutzerklärung zu ändern. Durch die Nutzung der Webseite nach der Änderung erklären Sie sich mit dem Inhalt der geänderten Datenschutzerklärung einverstanden.

 

Information über das dem Verbraucher-Käufer zustehende Rücktrittsrecht

Dem Verbraucher steht das Rücktrittsrecht ohne Angabe von Gründen zu. Der Verbraucher kann das Rücktrittsrecht folgenderweise ausüben:

a) Bei Verträgen über den Kauf von Produkten.

b) aa) Das Rücktrittsrecht beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm bezeichneter Dritter, der nicht der Beförderer ist, das Produkt übernommen hat.

b) ab) Im Fall eines Vertrages über mehrere Produkte, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten geliefert wurden, beginnt die Frist ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein von ihm bezeichneter Dritter, der nicht Beförderer ist, das letzte Produkt übernommen hat.

 

Die in diesem Punkt festgelegten Regeln lassen das Recht des Verbrauchers unberührt, wonach er berechtigt ist, sein in diesem Punkt festgelegtes Rücktrittsrecht auch im Zeitraum zwischen dem Tag des Vertragsschlusses und dem der Übernahme des Produktes auszuüben.

Wenn das Angebot zum Vertragsabschluss seitens des Verbrauchers erfolgt, steht dem Verbraucher das Recht zu, das Angebot vor dem Abschluss des Vertrages zurückzuziehen, womit die Angebotsbindung an den Vertragsabschluss erlöscht.

 

Rücktrittserklärung, Ausübung des dem Verbraucher zustehenden Rücktritts- oder Kündigungsrechtes

Der Verbraucher kann seine gewährten Rechte durch eine eindeutige diesbezügliche Erklärung oder unter Verwendung dieses Erklärungs-Musters - welches auch auf der Webseite abrufbar ist - ausüben, indem er die Erklärung an die folgende Anschrift 1060 Wien, Schadekgasse 5/18 sendet.

 

Erklärungsmuster zum Rücktritt

Adresse: 1060 Wien, Schadekgasse 5/18

Ich, der Unterzeichnende erkläre hiermit/ wir, die Unterzeichnenden, erklären hiermit, dass ich/wir mein Recht/unser Recht auf Rücktritt/Kündigung in Bezug auf den Vertrag über den Verkauf von folgendem Produkt/ folgenden Produkten oder über die folgende Dienstleistung ausübe/ ausüben.

Datum des Vertragsabschlusses/ der Übernahme:

Name des Verbrauchers/ der Verbraucher:

Adresse des Verbrauchers/ der Verbraucher:

Sie werden gebeten, den Kaufpreis auf die folgende Kontonummer zurückzuüberweisen (Sie müssen es im Falle ausfüllen, wenn Sie möchten, dass der Kaufpreis per Banküberweisung zurückgezahlt wird).

Unterschrift des Verbrauchers/ der Verbraucher: (ausschließlich bei auf Papier abgegebener Erklärung)

Datiert

-----------------

Gültigkeit der Rücktrittserklärung des Verbrauchers

Das Rücktrittsrecht ist als fristgerecht geltend gemacht zu betrachten, wenn der Verbraucher seine Erklärung in 14 Kalendertagen absendet.

Die Beweislast liegt beim Verbraucher, dass er sein Recht auf Rücktritt im Einklang mit dieser Bestimmung ausgeübt hat.

Der Verkäufer hat die Rücktrittserklärung des Verbrauchers nach deren Erhalt durch einen elektronischen Datenträger zu bestätigen.

Die Verpflichtungen des Verkäufers bei Rücktritt des Verbrauchers

Adressat: Healthy Foods Austria ZN Österreich

 

Erstattungspflicht des Verkäufers

Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, hat der Verkäufer in 14 Tagen nach Kenntnisnahme des Rücktritts den ganzen vom Verbraucher als Gegenleistung gezahlten Betrag zu erstatten, einschließlich die Kosten in Verbindung mit der Erfüllung, so auch die Transportgebühr.

Wir erinnern Sie daran, dass sich diese Bestimmung nicht auf die Mehrkosten bezieht, wenn der Verbraucher eine andere als die kostengünstigste übliche Transportart wählt.

 

Art der Erstattungspflicht des Verkäufers

Beim geeigneten Rücktritt oder bei geeigneter Kündigung soll die Rückzahlung des dem Verbraucher zustehenden Betrages unter Verwendung desselben Zahlungsmittels erfolgen, das vom Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion verwendet wurde. Aufgrund der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers kann der Verkäufer auch eine andere Zahlungsmethode verwenden, aber für den Verbraucher fallen infolge einer solchen Rückzahlung keine Kosten an. Für, durch die vom Verbraucher falsch und/oder unrichtig angegebene Kontonummer oder Postanschrift, entstandenen Verzögerungen trägt der Verkäufer keine Verantwortung.

 

Zusätzliche Kosten

Wählt der Verbraucher ausgesprochen eine andere als die kostengünstigste übliche Transportart, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die daraus entstandenen zusätzlichen Kosten zurückzuerstatten. In diesen Fällen besteht unsere Rückerstattungspflicht nur in der Höhe der festgelegten allgemeinen Transportgebühren.

 

Zurückbehaltungsrecht

Der Verkäufer hat das Recht den, dem Verbraucher zurückzuzahlenden, Betrag einzubehalten, bis der Verbraucher das Produkt zurückgibt oder bis er zweifelsfrei nachweist, dass er es zurückgesendet hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Nachnahme-Sendungen können wir nicht akzeptieren.

Die Pflichten des Verbrauchers bei seinem Rücktritt oder seiner Kündigung

Rückgabe des Produktes

Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, ist er verpflichtet, das Produkt unverzüglich, aber spätestens 14 Tage nach der Mitteilung des Rücktritts, zurückzusenden, beziehungsweise dem Verkäufer oder der vom Verkäufer zur Übernahme des Produktes bevollmächtigten Person zu übergeben. Die Rücksendung ist als fristgerecht erfüllt zu betrachten, wenn der Verbraucher das Produkt vor Ablauf der Frist absendet.

 

Tragung der Rücksendekosten des Produktes

Der Verbraucher soll die Kosten der Rücksendung des Produktes tragen. Das Produkt soll an die Anschrift des Verkäufers zurückgeschickt werden.

 

Die Verantwortung des Verbrauchers für die Wertminderung

Der Verbraucher ist für die Wertminderung verantwortlich, die sich daraus ergibt, dass der Verbraucher die Verwendungsstufe überschritten hat, die zur Feststellung der Art, Beschaffenheit und der Funktion des Produktes notwendig ist.

 

Ausschluss des Rücktrittsrechts

Der Verkäufer macht Sie ausgesprochen darauf aufmerksam, dass Sie Ihr Rücktrittsrecht in den folgenden Fällen nicht ausüben können:

a) Bei Verträgen über Dienstleistungen nach der vollständigen Erfüllung der Dienstleistung, wenn der Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung auf Grundlage eines ausdrücklichen vorherigen Verlangens des Verbrauchers sowie einer Bestätigung des Verbrauchers über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung begonnen hatte.

b) Waren oder Dienstleistungen, deren Preis beziehungsweise Gebühr von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und deren Preis beziehungsweise Gebühr hängt auch von der möglichen Schwankung, die innerhalb der im Abschnitt 20. § (2) festgestellten Frist auftreten kann.

c) Nicht vorgefertigte Produkte, die auf ausdrückliche Anfrage des Verbrauchers oder nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

d) Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

e) Waren, die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde (zum Beispiel Lebensmittel).

f) Waren, die nach ihrer Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt werden.

g) Alkoholische Getränke, deren Preis bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, die aber nicht früher als 30 Tage nach Vertragsabschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat.

 

h) Der Verbraucher hat weiters kein Rücktrittsrecht bei Verträgen - mit Ausnahme der in Absatz (2) genannten Bestimmungen - über dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich zu einem Besuch zur Ausführung dieser Arbeiten aufgefordert hat.

i) Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

j) Zeitungen, Zeitschriften oder Periodika mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

k) Bei Verträgen, die auf einer öffentlichen Versteigerung geschlossen werden.

l) Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Vermietung von Kraftfahrzeugen sowie Lieferung von Speisen und Getränken und Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen erbracht werden, sofern jeweils für die Vertragserfüllung durch den Unternehmer ein bestimmter Zeitpunkt oder Zeitraum vertraglich vorgesehen ist.

m) Bei Lieferungen von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten, wenn der Unternehmer - mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, verbunden mit dessen Kenntnisnahme vom Verlust des Rücktrittsrechts nach dem Beginn der Vertragserfüllung.

 

Mängelhaftung, Produktgewährleistung, Garantie

 

Mängelhaftung

In welchen Fällen können Sie von Ihrem Mängelhaftungsrecht Gebrauch machen?

Sie haben das Recht, bei fehlerhafter Erfüllung des Verkäufers gegen den Verkäufer Mangelhaftungsanspruch geltend zu machen.

 

Welche Rechte stehen Ihnen aufgrund Ihres Mängelhaftungsanspruchs zu?

Sie – nach Ihrer Wahl – können die folgenden Mangelhaftungsansprüche geltend machen:

Sie können zwischen Austausch und Reparatur eines mangelhaften Produktes wählen, es sei denn, wenn die Erfüllung der von Ihnen gewählten Forderung unmöglich ist oder wenn Ihre Forderung für den Verkäufer im Vergleich zur Erfüllung Ihrer anderen Forderung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden wäre. Wenn Sie den Austausch oder die Reparatur nicht gefordert haben, beziehungsweise nicht fordern konnten, so haben Sie das Recht, die proportionale Lieferung der Gegenleistung zu verlangen oder den Mangel auf Kosten des Verkäufers zu beheben oder beheben zu lassen oder – als letztes Mittel – vom Vertrag zurückzutreten.

Statt des gewählten Mängelhaftungsrechtes können Sie ein anderes wählen, die Kosten der Umstellung gehen aber zu Ihren Kosten, es sei denn, wenn die Umstellung gerechtfertigt war oder wenn der Verkäufer dafür einen Grund gegeben hat.

 

Welche Frist steht Ihnen zur Verfügung, Ihren Mängelhaftungsanspruch geltend zu machen?

Sie sind verpflichtet, den Mangel unverzüglich nach der Entdeckung, aber spätestens in 7 Tagen anzuzeigen. Bitte beachten Sie, dass Ihre Mängelhaftungsrechte nach Ablauf der einjährigen Verjährungsfrist nach der Vertragserfüllung nicht mehr geltend gemacht werden können.

 

Wem gegenüber können Sie Ihre Mängelhaftungsansprüche geltend machen?

Sie können ihre Mängelhaftungsansprüche gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

 

Welche weiteren Bedingungen bestehen für die Geltendmachung Ihrer Mängelhaftungsansprüche?

In 6 Monaten nach der Erfüllung müssen Sie nur den Fehler mitteilen, wenn Sie nachweisen können, dass das Produkt beziehungsweise die Dienstleistung vom Verkäufer geliefert wurde, gibt es keine anderen Bedingungen für die Geltendmachung Ihrer Mängelhaftungsansprüche. Nach Ablauf von 6 Monaten nach der Erfüllung dreht sich die Beweislast um, Sie sind verpflichtet, nachzuweisen, dass der von Ihnen festgestellte Fehler bereits bei der Erfüllung bestand.

 

Produktgewährleistung

Welche Gewährleistungsrechte können Sie geltend machen?

Beim Fehler von Produkt können Sie – nach Ihrer Wahl – Sachmängelhaftungsrechte oder Gewährleistungsrechte geltend machen.

 

Welche Rechte stehen Ihnen bei Gewährleistungsansprüchen zu?

Bei Gewährleistungsansprüchen können Sie ausschließlich die Reparatur oder den Umtausch des fehlerhaften Produktes verlangen.

 

In welchen Fällen ist ein Produkt als fehlerhaft zu betrachten?

Ein Produkt ist fehlerhaft, wenn es den zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens gültigen Qualitätsanforderungen nicht entspricht oder wenn es über die in der vom Hersteller angegebenen Beschreibung enthaltenen Eigenschaften nicht verfügt.

 

Welche Frist steht Ihnen zu, Ihren Gewährleistungsanspruch geltend zu machen?

Sie können Ihren Gewährleistungsanspruch in einem Jahr nach dem Inverkehrbringen des Produktes durch den Hersteller geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist sind Sie nicht mehr berechtigt, diesen Anspruch geltend zu machen.

 

Wem gegenüber und unter welchen weiteren Bedingungen können Sie Ihren Gewährleistungsanspruch geltend machen?

Sie können Ihren Gewährleistungsanspruch ausschließlich gegenüber dem Hersteller oder dem Vertreiber der beweglichen Sache ausüben. Sie müssen den Fehler des Produktes bei Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen beweisen.

 

In welchen Fällen wird der Hersteller (der Vertreiber) von der Gewährleistungspflicht befreit?

Der Hersteller (der Vertreiber) wird von Ihrer Gewährleistungspflicht ausschließlich dann befreit, wenn er beweisen kann, dass er das Produkt nicht in seiner geschäftlichen Tätigkeit hergestellt beziehungsweise in Verkehr gebracht hat oder der Fehler des Produktes zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens nach dem Stand von Wissenschaft und Technik nicht erkennbar war, oder wenn sich der Fehler des Produktes aus der Anwendung einer Rechtvorschrift oder einer verpflichtenden Bestimmung der Behörden ergibt.

Es genügt, wenn der Hersteller (der Vertreiber) nur eine Ursache davon nachweisen kann, um von der Gewährleistungspflicht befreit zu werden.

Wir möchten insbesondere darauf hinweisen, dass Sie wegen des gleichen Fehlers Mängelhaftungsansprüche und Gewährleistungsansprüche zur gleichen Zeit parallel nicht geltend machen können. Bei erfolgreichen Geltendmachung von Ihrem Gewährleistungsanspruch haben Sie aber die Möglichkeit, Ihren Mängelhaftungsanspruch bezüglich des ausgetauschten Produktes, beziehungsweise des reparierten Teiles gegen den Hersteller geltend zu machen.

 

Wir geben unser Bestes um sicherzustellen, dass die Produktinformationen korrekt sind. Lebensmittelprodukte können sich ständig ändern, wie z.B. die Zutaten, die Nährwerte, die diätetischen Komponenten und die Allergenkomponenten. Lesen Sie bitte sorgfältig in jedem Fall das Etikett auf der Verpackung und verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf die Informationen, die auf der Webseite zugänglich sind. Sollten Sie Fragen haben oder möchten Sie mehr über die Safi Reform und Safi Free Produkte wissen, kontaktieren Sie bitte unseren Kundendienst. Bei anderen Produkten muss bitte der Hersteller kontaktiert werden. Obwohl die Produktinformationen regelmäßig aktualisiert werden, übernimmt unsere Firma keinerlei Verantwortung für fehlerhafte Informationen. Ihre Rechte sind davon in keiner Weise berührt. Diese Informationen sind ausschließlich zum persönlichen Gebrauch bestimmt und sie können ohne die schriftliche vorherige Zustimmung oder die entsprechende Kenntnisnahme seitens unserer Firma in keiner Weise verwendet werden.